GEO-DVD009 - Atmosphärische Prozesse
 
Der Föhn (1)

Aufgabe 9

Lies den Text und trage die oben stehenden Wörter richtig in die Lücken ein!
   Aggregatzustand      Fallwind      Kondensation      Lee      Luv      Taupunktes   
Der Föhn ist ein warmer und trockener . Er tritt häufig auf der Windrichtung abgewendeten Seite () von größeren Gebirgen auf. Die Bezeichnung wird vor allem für Winde in der Alpenregion verwendet.
Wenn Luft vor dem Gebirge () zum Aufsteigen gezwungen wird, kühlt sich die Luft dabei ab (1 °C je 100 m). Beim Erreichen des wandelt sich der in der Luft enthaltene Wasserdampf in flüssiges Wasser um (). Beim weiteren Aufstieg kühlt sich Luft nun langsamer ab (0,5 °C je 100 m). Schließlich regnet das angesammelte Wasser in Form von Niederschlägen ab.
Am höchsten Punkt des Gebirges kann die Luft es schließlich überströmen. Nun sinken die Luftmassen wieder ab und erwärmen sich dabei (0,5 °C je 100 m). Durch die Erwärmung verdunstet das in den Wolken enthaltene Restwasser, die Wolken lösen sich auf. Der des Wassers geht über von flüssig zu gasförmig. Die Luft sinkt ab und erwärmt sich weiter (1 °C pro 100 m). Die Luft weht dann als Föhn, als warmer und trockener Wind ins Tal.